Aktuelles

Tage der offenen Höfe 2019

Tage der offenen Höfe 2019

finden in diesem Jahr am 19 und 20. Oktober statt.

Die Betriebe freuen sich auf die interessierten Besucher

und weitere Gäste.

Ferienfreizeit der kath. Jugend Gelsdorf

Ferienfreizeit der kath. Jugend Gelsdorf

In der Zeit vom 20.  bis 27. Juli 2019 verbrachten 35 Kinder und Jugendliche unter der Leitung  von Walter Dombrowski bei extrem hoch sommerlichem Wetter auf dem Jugendzeltplatz  „Kammerforst“  in  Saarburg  ihre  Ferien. Die  Kinder  und  Jugendliche  im  Alter  von   9‐20 Jahren wurden von 6 Erwachsenen betreut.   

Bereits  am  Samstagmorgen  wurde  der  Aufbau  und  die  Einrichtung  des  Lagerplatzes  von  Betreuern und fleißigen Helfern übernommen, sodass einer abwechslungsreichen Woche für  die am Nachmittag mit dem Bus nachreisenden Gruppe nichts mehr im Wege stand. Nach der  offiziellen Begrüßung stand die Einteilung der Zeltbelegung und des Küchendienstes auf dem  Plan, bevor die Kinder zum Einrichten ihrer Schlafplätze aufbrachen. Anschließend wurde die  nähere Umgebung mit großem Interesse und Genauigkeit erkundet, sodass das Kennenlernen  untereinander beschleunigt Umsetzung fand. Nachdem alle Teilnehmer die erste Nacht gut  überstanden  hatten,  brach  die  Gruppe  bereits  schon  am  Vormittag  auf  ins  nahegelegene Freibad. Am Montag startete dann die Gruppe mit unterschiedlichen Spielen eine spannende  Lagerolympiade. Hierbei waren Teamgeist, Geschicklichkeit und schnelles Handeln gefordert.  Nach  dieser  ganzen  Anspannung  ging  es  am  Nachmittag  dann  hoch  hinaus.  Die  Gruppe  besuchte einen Baumwipfelpfad, wobei der ein oder andere seine Höhenangst überwinden  musste. Für den nächsten Tag war ein Ausflug zur Sommerrodelbahn geplant. Genug vom  Rodeln äußerten die Kinder den Wunsch, das kleine Städtchen Saarburg für einen Einkauf zu  nutzen. Mit einem Ausflug zur 10,5 km langen Kanutour auf der Saar ging es am Mittwoch  dann sehr sportlich sowie schweißtreibend weiter und wird für einige ein unvergessliches  Erlebnis bleiben. Der Donnerstag stand im Zeichen eines Langschläfertages, bevor man mit  vollem  Körpereinsatz  die  Lagerolympiade  fortsetzte,  bis  dass  die  Gewinner  eindeutig feststanden. Am Freitag wurde die Gruppe von unserem Pastor Alexander Burg besucht, der  es sich nicht nehmen ließ, die Kinder und ihre Betreuer zu einem Besuch ins Schwimmbad  einzuladen.  Die  Woche  verflog  wie  im  Fluge,  bevor  die  Truppe  am  Samstag  nach  dem  gemeinsamen  Abbau  den  Platz  wieder  verlassen  musste  und  die  endgültige  Heimreise  angetreten wurde.    Die  Zeiten  um  das  Programm  herum  wurden  mit  Nachtspielen,  Federball,  Bingo,  buntgemischten Gesellschaftsspielen und vor allen Dingen mit Wasserspielen ausgefüllt, bevor  sich die Gruppe mit ihren Betreuern am Lagerfeuer zum Planen und Plaudern in gemütlicher  Runde zusammensetzten. Für die tägliche Zubereitung der Mahlzeiten und den Aufbau des  abendlichen  Lagerfeuers  war  jeder  Einzelne  mitverantwortlich.  In  der  gesamten  Woche  standen Spaß, Aktion, Geselligkeit und Gemeinschaft im Vordergrund, wozu jedes Kind auf  seine Art und Weise beitrug. 
Dies  hatte  zum  Ziel,  dass  alle  entspannt  ‐ aber  müde  ‐ mit  großer  Begeisterung,  neuen  Freundschaften, Eindrücken oder Erfahrungen nach Hause fuhren. Im nächsten Jahr wird die  Ferienfreizeit  wieder  auf  dem  beliebten  Zeltplatz  in  Heuzert  im  Westerwald  vom  18.  bis 25. Juli 2020 stattfinden und freuen uns schon jetzt auf eine rege Teilnahme.    Die gesamten Angebote der Freizeitgestaltung und Neuanschaffungen konnten von der kath.  Jugendgruppe Gelsdorf übernommen werden. Dies war aber nur möglich, da verschiedene  Einnahmen ‐ bestehend aus Zuschüssen, Spenden und eigene Erlöse ‐ erzielt wurden. An dieser  Stelle  danken  wir  recht  herzlichen  für  die  Geldspenden  sowie  für  jede  geleistete  Unterstützung!    Eigene  Erlöse  erwirtschaftet  die  Gruppe  jährlich  durch  die  Mitwirkung  in  Form  von  Kuchenverkauf an den Tagen der offenen Höfe. Deshalb ist die Freude über jeden Besuch auf  dem Fest oder eine finanzielle Unterstützung riesig. 

Liebe Grafschafter und Nachbarn,

Liebe Grafschafter und Nachbarn,

 

das Projekt „Älterwerden in der Grafschaft mitgestalten“ wurde für den Deutschen Nachbarschaftspreis nominiert!!

 

Darauf können wir stolz sein!

 

Es ist beeindruckend, wie viele engagierte Bürger der Gemeinde mitwirken! Ob als Ehrenamtlicher Helfer in einem der Angebote oder als Kooperationspartner, die mit ihren Angeboten das Projekt bereichern à Die Grafschaft kommt sich näher und Sie alle haben dazu beigetragen! Lassen Sie uns weiter an einem großen Netzwerk für und mit allen Grafschaftern arbeiten! Stimmen Sie ab – jede Stimme zählt!

 

Hier die Nachricht der nebenan.de Stiftung:

 

Liebes Team von „Älterwerden in der Grafschaft“,

106 Projekte aus über 800 tollen Einreichungen wurden für den Deutschen Nachbarschaftspreis 2019 nominiert und ihr seid eines davon - herzlichen Glückwunsch! Die Nominierung bietet euch nicht nur die Chance, euer Projekt und Engagement bekannter zu machen, sondern es geht um mehr:
 
Jede Stimme zählt - der Publikumspreis:
Vom 28. August bis zum 24. September findet eine öffentliche Online-Abstimmung über den Publikumspreis statt. Das Projekt mit den meisten Stimmen erhält ein Preisgeld von 5.000 Euro und wird gemeinsam mit den Landes- und Bundessiegern auf der Preisverleihung am 24. Oktober in Berlin geehrt.


Was bedeutet das für euch? Mobilisiert euer Netzwerk, eure Partner, Fans, Förderer, Freunde, Bekannte und Nachbarn und bittet sie, online für euer Projekt abzustimmen! Damit ihr die Öffentlichkeit an eurem Erfolg teilhaben lassen und zur Stimmabgabe aufrufen könnt, haben wir euch Tipps für eure Kommunikation zusammengestellt. Euer Profil, alle Infos und Dokumente findet ihr unter www.nachbarschaftspreis.de/nominiert

 

Nicht wundern: Während der Publikumsabstimmung werden live die Stimmen für euer Projekt angezeigt. Nur die letzte Woche vom 17.9. – 24.9. stellen wir die Auszählung auf unsichtbar, um es bis zum Schluss spannend zu machen. Am 1. Oktober 2019 verkünden wir dann auf unserer Webseite den Publikumssieger.

 

 

Stimmen Sie jetzt ab: https://www.nachbarschaftspreis.de/de/publikumspreis/

 

 

Ihre

Lena Janssen

 

 

Herzliche Grüße aus Ahrweiler

Lena Janssen

 

Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V.

Geschäftsstelle Ahrweiler

Quartiersentwicklung

 

>>Älterwerden in der Grafschaft mitgestalten<<

www.aelterwerden-grafschaft.net

 

Bahnhofstr. 5

53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

Tel: 02641/759860

Tel: 02641/759875

Fax: 02641759874

janssen-l@caritas-ahrweiler.de

 

Impressionen

Impressionen

"660 Jahre Stadt und Marktrechte Gelsdorf"

Bild 1: Artisten des Zirkus: Don Mehloni

Bild 2: An der Kirche auf dem Alten Friedhof; Gäste bei dem Pfarrgemeinderat und Kirchenchor "Cäcilia"

Bild 3: Sommermarkt und Dorftrödel in den Straßen von Gelsdorf

 

Bild 4: Handwerkszunft in Mitten des Festes "Stadt und Marktrechte Gelsdorf"

Gelsdorfer Sibbe-Schröm-Turnier 2019

Die Freiwillige Feuerwehr Gelsdorf startete in diesem Jahr wieder einmal das Sibbe-Schröm-Turnier.

Der heiß umkämpfte Wanderpokal wird seit einigen Jahren verteidigt. Auf dem Feuerwehrfest in der Altenahrer Straße 13 im Feuerwehrhaus werden in mehreren Runden die Sieger ermittelt.

2015 war der Sieger des Wanderpokals Dieter Kattenbach, 2016 war der Sieger des Wanderpokals Willi Albrecht, 2017 war der Sieger des Wanderpokals Norbert Gurk, 2018 war der Sieger des Wanderpokals Rudolf Döhmen.

In diesem Jahr konnte sich Andreas Ackermann durchsetzen und vor Hans-Jürgen Wüst und Günther Grodde den heiß umkämpften Pokal gewinnen.

Mit über 56 erreichten Punkte konnte der Sieger des Turniers, den Pokal in den Händen halten.

 

Ein weiterer Schritt mit vier neuen Werbebanner

Ein weiterer Schritt mit vier neuen Werbebanner.

Am Sonntagmorgen sind die vier neuen Werbebanner auf die aufgestellten Rundballen angebracht worden. Die neu gepressten Rundballen sind durch die Landwirte aus Gelsdorf übereinander gesetzt worden die dann im weiteren Verlauf des Jahres für die Puppen der „Tage der offenen Höfe“ eingesetzt werden.

Bis zum Fest 660 Jahre Stadt und Marktrechte Gelsdorf sind es genau noch einen Monat.

 

Am Samstag und Sonntag ist für „Groß und Klein“ an diesen beiden Tagen ein Hauch von Vergangenem  und von der Zukunft hier im Ort zu spüren.

So stellen sich die Organisatoren der beiden Festtage vor.

 

Stefan Jöntgen                                Rainer Binz

 

Aus Richtung Vettelhoven

 

 

Aus Richtung Altendorf

Aus Richtung Meckenheim

Aus Richtung Kalenborn